Datenzugang

NABODAT ist die Fachapplikation Boden der nationalen und kantonalen Umweltschutz-Vollzugsfachstellen. Für diese Behörden ist NABODAT ein technisches Hilfsmittel zur Erfassung, Abspeicherung, Pflege, Auswertung und Interpretation von vollzugsrelevanten Bodeninformationen
( Ziele von NABODAT).

Ein direkter Zugang auf NABODAT ist für die Öffentlichkeit nicht vorgesehen, ein Zugang zu Bodeninformation wird aber im Rahmen des Öffentlichkeitsprinzipes, der Aktivitäten im Rahmen der Aarhus-Konvention  United Nations Economic Commission for Europe UNECE, sowie der Umweltzustands-Berichterstattung der Kantone und des Bundes  Umweltzustand ermöglicht und aktiv gepflegt. Die Resultate der Nationalen Bodenbeobachtung NABO werden auf  Nationale Bodenbeobachtung NABO veröffentlicht, die Kantone veröffentlichen Ihre Befunde auf den jeweiligen kantonalen Webseiten ( kantonale Umweltschutzämter) sowie auf ihren GIS-Portalen.

NABODAT zieht in den nächsten Jahren viele der landesweit verfügbaren und zugänglichen Bodenqualitätsinformationen zusammen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Bodenprofildaten früherer Bodenkartierungen  Bodendateninventar. Die aus Bodenkartierungen stammenden qualitativen Bodeninformationen sind nicht mit der landesweiten Arealstatistik  Arealstatistik Schweiz zu verwechseln, welche landesweite Aussagen über die Bodennutzung bzw. den Landschaftswandel ermöglicht, aber keine Aussagen zur Bodenfruchtbarkeit bzw.  Bodenqualität der unversiegelten Böden machen kann.

Die Digitalisierung und Harmonisierung der Flächendaten (qualitative Bodenkarten) wird, angesichts der geringen dafür zur Verfügung stehenden Ressourcen, einige Jahre in Anspruch nehmen. Kurzfristig werden somit die vorhandenen Bodeninformationen in der Schweiz noch nicht zentral harmonisiert und digital vorliegen. Diese betreffend der zentralen Verfügbarkeit digitaler und harmonisierter Bodeninformationen unbefriedigende Situation ist die Folge der Auflösung des Schweizerischen Bodenkartierungsdienstes im Jahre 1996. Seither wurden weder die Standards gepflegt noch die Methoden weiterentwickelt oder ein Informationsservice für an Bodendaten interessierte Personen/Organisationen angeboten. Aus diesem und weiteren Gründen liegen gegenwärtig Bodeninformationen aus Bodenkartierungen von weniger als einem Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche vor.

In NABODAT verfügt jeder Mandant (Organisation der öffentlichen Hand) über eine eigene geschützte Domäne mit dazugehörigem Datenbestand. Die kantonalen Fachstellen Bodenschutz bleiben für den Datenzugang für Bodendaten in ihrem Kantonsgebiet entsprechend der kantonalen Gesetze und Bestimmungen zuständig, d.h. der Kanton bleibt Datenherr seiner kantonalen Bodendaten. In Kürze wird ein   Metadatenkatalog auf der Webseite aufgeschaltet, welches einen geographischen Überblick über bestehende Bodendaten in der Schweiz, deren Verfügbarkeit und die für Datenzugang zuständigen kantonalen Ansprechpartnern (Datenherren) erlauben.